Verkehrsmittel

 

 

Bei der Wahl der Verkehrsmittel sieht sich das Unternehmen einer weiteren schwerwiegenden Entscheidung gegenüber. Zur Auswahl stehen die Beförderung per Straße, Schiene, Wasser oder Luft. Dabei kommen LKW, Bahn, Schiff oder Flugzeug zum Einsatz. Dabei bedienen sich die produzierenden Unternehmen häufig den Speditionen, denn diese sind auf den Transport von Waren spezialisiert. Allein im Jahr 2008 wurden durch deutsche Fahrzeuge rund 3 Milliarden Tonnen an Gütern bewegt. Wichtigstes Transportmittel ist dabei der LKW, obwohl der Transport hier mit zunehmenden Problemen zu kämpfen hat. Stichworte hier sind das steigende Verkehrsaufkommen, Maut oder steigende Dieselpreise.

 

Die Vorteile des LKW liegen darin, dass er unwahrscheinlich flexibel ist. Das heißt es sind Haus zu Haus Transporte möglich. Und innerhalb eines gewissen Radius ist der LKW sehr schnell. Es entstehen aber auch Nachteile durch den Versand von Waren mit dem LKW. Fest steht dass das Verkehrsaufkommen in den letzten Jahren stetig gestiegen ist. Dem gegenüber steht die chronische Unterfinanzierung des Straßenausbaus und der –kapazitäten. Da bedeutet, dass es eng wird auf den Straßen, es droht der Verkehrskollaps. Durch zunehmende Staus und verstopfte Verkehrswege büßt der LW an Mobilität ein und erfährt so einen gravierenden Nachteil.

 

Ein weiteres Transportmittel ist die Bahn. Sie ist sehr günstig und in der Lage große Mengen z.B. in Schüttgüter Transporten zu befördern. Ein Vorteil der Bahn ist, dass Kapazitäten in der Regel frei sind. Dies spürt man auch an den Forderungen der Politik von der Verlagerung des Transportes von der Straße auf die Schiene. Allerdings ist die Bahn im Allgemeinen kein leichter Ansprechpartner wenn es um die Organisation von Transporten geht. Zum einen benötigt man zur Auslastung einen Waggons entsprechende Volumina und zur Zusammenstellung eines Güterzuges eine bestimmte Anzahl Waggons. Zum anderen wird bei der Beförderung mit der Bahn in der Regel ein bis zwei zusätzliche Umschläge nötig da nur die wenigsten Unternehmen über direkten Gleisanschluss verfügen. beides verursacht jedoch enorme Kosten, zusätzlicher Umschlag wie auch ein eigener Gleisanschluss.

 

 

 

 

 

Die Beförderung per Schiff ist ebenfalls sehr kostengünstig. Analog zur Bahn bewegen sich Schiffe nur auf vordefinierten Wegen. Das bedeutet in der Regel, dass ein Umschlag und Transport vom Hafen zum Zielpunkt anfällt. Dies wird unter Umständen die Kostenersparnis des langsamen Schifftransportes egalisieren. Es zeigt sich aber ein Trend in der Nutzung von Schiffen. Generell nimmt der Transport per Schiff zu. Beweis dafür ist die Bestrebung immer größere Containerschiffe zu bauen. Daran hängt natürlich auch der Ausbau der Kanäle (Panama Kanal) und der Ausbau der Häfen sowie letztendlich der gesamten Infrastruktur. Denn auch ein 14000 TEU (Containereinheiten) Schiff muss schließlich am Hafen entladen werden. Legt man zugrunde, dass ein Container auf einem LKW landet ergibt sich eine „Perlenkette“ von 14.000 LKW, die auf das Hafengelände fahren.

 

Abschließendes Transportmittel ist das Flugzeug. Es ist mit Abstand das schnellste Transportmittel und bietet prinzipiell eine Belieferung zu jedem Ort der Welt innerhalb von 24 h (notfalls auch per Helikopter). Diese hohe Geschwindigkeit und Flexibilität hat natürlich auch ihren Preis, sodass eine Luftfracht in der Regel sehr teuer wird. Hier zählen auch andere Faktoren mit hinein wie beispielsweise das Gewicht der Sendung. Je höher das Gewicht, im Bezug zum Volumen ist umso mehr Treibstoff wird verbraucht, was sich im Preis unausweichlich niederschlägt. Die meisten Flugzeuge sind des Weiteren auch nicht in der Lage große Mengen an Fracht zu transportieren. Auf die Luftfracht kommen zukünftig neue Herausforderungen zu. Denn die US-Regierung hat beschlossen in den nächsten Jahren nur Luftfracht anzunehmen die zuvor am Abflughafen gescannt wurde. Zusätzliche Investitionen und Prozessschritte treiben die kosten und werden in Kombination mit steigenden Öl-, Benzin- und Kerosinpreisen die Kosten der Luftfracht weiter treiben.

 

Abschließend lässt sich sagen, dass jedes Transportmittel seine Vor- und seine Nachteile hat. Demzufolge wird es für die Unternehmen interessant sich für ein Transportmittel zu entscheiden. Wichtige Einflussfaktoren sind die Art und Beschaffenheit der Güter, die Lage der Unternehmens und der Kunden sowie die Kundenanforderungen hinsichtlich Lieferqualität und Geschwindigkeit.