First In First Out / FiFo

Die Lagerstrategie FiFo orientiert sich bei an der Zugagngsreihenfolge der Waren im Lager. Beim FiFo werden (bei einem Abruf der Waren) zuerst diejenigen Paletten ausgelagert, die den ältesten Zeitstempel tragen. Mit anderen Worten:

 

Es werden zuerst die Waren ausgelagert, die zuerst ins Lager gekommen sind.

 

Die First in First out Strategie kommt vor allem in der Lebensmittellogistik, da hier das Mindesthaltbarkeitsdatum der Waren eine wichtige Rolle spielt. Aus diesem grund wird hier auch vom Supermarktprinzip gesprochen.

 

Technisch realisiert wird des FiFo Prinzip durch den Einsatz eines Durchlaufregals. Dies wird von hinten befüllt und durch den Durchlauf ist sichergestellt dass vorn immer zuerst die Waren mit demältesten MHD entnommen werden.

 

Last In First Out / LiFo

Auch diese Lagerstrategie orientiert sich an der Zugangsreihenfolge der Waren ins Lager. Allerdings ist hier die Auslagerreihenfolge, im Vergleich zum FiFo, entgegengesetzt. Bei dem LiFo Prinzip werden bei der Auslagerung zuerst diejenigen Waren entnommen, die zuletzt eingelagert wurden.

 

Ein Beispiel für das Lifo Verfhren kann die Landwirtschaft liefern. Bei der Getreideernte werden die Wagenladungen im Lager aufgeschüttet. Jeder weitere Hänger schüttet sein Getreide auf diesen Haufen. Bei der Entnahme von Getreide aus dem Lager muss zwangsläufig oben vom Haufen Getreide entnommen werden. Logischerweise ist dies aber als letztes dem Lager zugegangen. Die klassische Variante des Lifo Verfahren.