ABC Analyse in der Logistik

 

 

Die ABC Analyse, oder auch Pareto Analyse, stellt ein zentrales Werkzeug sowohl im operativen als auch im strategischen Logistikmanagement dar. Als betriebswirtschaftliche Analyse gibt sie einen Einblick in die Mengen-/Wertstruktur der Waren eines Lagers. Darauf aufbauend ergeben sich verschiedene Handlungsstrategien die letztendlich zu eine optimalen Kapitalbindung im Lager führen können.

 

Die ABC Analyse ist in ihrem grundlegendem Aufbau relativ einfach strukturiert. In kleinen bis mittelständischen Unternehmen werden ABC Analysen oft noch per Excel Rechnung erstellt und ausgewertet. Große Logistikunternehmen nutzen die Funktionen von ERP Systemen, wie SAP, um mit wenigen Klicks eine detaillierte Auswertung ihrer Bestände zu erhalten.

 

Eine ausführliche Anleitung zur Erstellung einer dynamischen ABC Analyse mit Excel finden Sie hier.

Vorgehensweise

Unverzichtbare Grundlage einer detaillierten ABC Analyse stellt eine vollständige und aktuelle Übersicht der im Lager befindlichen Materialien dar. Dabei sind folgende Informationen für die ABC Analyse zu verwenden.

 

- Name des Material

- Wert des Material

 

Im ersten Schritt erfolgt die Auflistung aller Materialien nach ihrem Wert, in absteigender Reihenfolge. So ergibt sich eine Übersicht aller Materialien, an der das Material mit dem höchsten Wert an erster Stelle steht.

 

In einem weiteren Schritt werden die kumulierten Werte der Materialien erfasst und eingetragen, sodass sich folgendes Bild ergibt.

Name Wert Wert kumuliert
Mat A1 1000 € 1000 €
Mat A2
900 € 1900 €
Mat A3 400 € 2300 €

Nachfolgend gilt es die Werte der Klassifikation festzulegen. Dabei greift man in der Praxis üblicherweise auf folgende Grenzen zurück.

 

A:     die ersten 80 %

B:     die folgenden 15 %

C:     die restlichen 5 %

 

Diese Werte stellen aber keine festgelegte Einteilung dar. Je nach Unternehmen, Branche oder analysierten Materialien können die Grenzen der Klassen A, B und C variabel angepasst werden.

 

Die grafische Darstellung der aufgelisteten Materialien in einem Koordinatensystem, in dem Menge und kumulierter Wert der Tabelle abgetragen werden, ergibt in der Regel das typische Bild der Lorenzkurve.

Im Anschluss werden die vorher definierten Klassen in der grafischen Darstellung markiert.

 

Die verschiedenen Klasses haben folgende Eingenschaften.

 

Klasse A

ist gekennzeichnet durch geringen Mengenanteil und hohem Wertanteil --> mit anderen Worten: Nur wenige A Artikel tragen einen erheblichen wertmäßigen Anteil zum Lagerwert bei.

 

Hier gilt oft die 80/20 Regel, wonach 20 % der Materialien 80 % des Wertbestandes ausmachen.

 

Klasse B

enthält Materialiien mit mittlerem Mengen und Wertanteil.

 

Klasse C

Materialien sind in großen Mengen vorhanden, tragen aber nur noch marginal zum Gesamtwert bei.

 

Das Bld zeigt ein beispielhaftes Ergebnis der ABC Analyse.

 

 

Als Schlussfolgerung aus der ABC Analyse kann sich zeigen, dass die gegebenenfalls Lagerstruktur von Materialien mit hohem Wert bestimmt wird. Dies könnte bedeuten, dass eine unnötig hohe Kapitalbindung vorhanden ist.

 

Wirklich aussagekräftige Ergebnisse können jedoch meist nur durch die Kombination von ABC- und XYZ-Analyse erzielt werden.

 

Vor- und Nachteile ABC Analyse

Vorteile

 

  • einfaches Analysetool mit geringem Aufwand
  • Reduzierung komplexer Sachverhalte aus das Wesentliche
  • Ergebnisse können übersichtlich in einer Grafik dargestellt werden

 

Nachteile

 

  •  Einteilung der Klassen ist nur sehr grob
  • die verwendeten Daten müssen vollständig und aktuell sein
  • gegebenenfalls werden bei der einseitigen Betrachtung andere qualitative Faktoren vernachlässigt