Dropshipment - Streckengeschäft - Dropshipping


Der wichtigste Punkt beim Dropshipment, das auch als Streckengeschäft bezeichnet wird, ist, dass ein Händler eine Ware an einen Kunden verkaufen kann ohne diese wirklich physisch in seinem Bestand zu haben.

 

Der Vorteil für den Händler liegt darin, dass vor allem das Lagerrisiko beim Hersteller verbleibt. Aus diesem Grund wählen Händler bei einem Dropshipmentvertrag häufig C-Artikel aus.

Die Logistik als wichtiger Faktor beim Dropshipping

Wenn Kunden Ware bestellen, gehen sie davon aus, dass diese zeitnah geliefert wird. Um dies zu gewährleisten und gleichzeitig die eigenen Bestände niedrig zu halten, eignet sich beispielsweise ein Dropshipping System. So wird es möglich, dass der Hädler Ware an Kunden verkauft und diese danach vom Hersteller direkt an den Kunden versendet wird. Bei dem Großteil der Lieferungen bemerkt der Endkunde diese Tatsache gar nicht. Wenn die Logistik funktioniert und die Ware rechtzeitig ankommt, werden die Kunden zufrieden sein und gerne an dem System teilnehmen. Logistische Abläufe können dann als erfolgreich angesehen werden, wenn die Kunden sie "nicht mitbekommen". Oft werden Kunden auf die Logistik aufmerksam, wenn diese nicht reibungslos funktioniert und Fehler oder Lieferverzögerung verursacht.

 

Es stellt sich die Frage, wie die Logistik im Bereich Dropshipping am besten zu bewerkstelligen ist.

Was ist in Bezug auf die Logistik zu beachten, wenn man an einem Dropshipping-System teilnimmt?

Es ist wichtig, dass sich der Händler und der Lieferant bezüglich der Logistikform einig sind. Dann gibt es keine Schwierigkeiten und Unklarheiten, wenn Ware an einen Kunden geliefert werden soll. Hinsichtlich der Kosten müssen klare Regeln aufgestellt werden. Händler und Lieferant müssen wissen, wer den Anteil an den Transportkosten trägt, beziehungsweise wie und in welcher Höhe diese auf den Kunden übertragen werden. Wenn in dem Bereich Klarheit herrscht, ist ein wichtiger Faktor für den reibungslosen Handel gegeben. Wenn Sie an einem Dropshipping-System teilnehmen, sollten Sie diese Fakten vorher genau besprechen und regeln, auch die IT Systeme und die datentechnische und zeitnahe Weitergabe von Informationen sind hier wichtig. Jede neue Schnittstelle zwischen Systemen kann theoretisch zu Problemen führen.

Vorteile (aus Sicht des Händlers)

  • Bestandsoptimierung
  • C-Artikel bleiben beim Lieferanten
  • Erweiterung des eigenen Sortiments
  • direkte Kundenbeliferung
  • ggf. auch Abwicklung von Retouren über den Hersteller

 

Nachteile

  • Implementierungsaufwand
  • Qualität des Lieferanten ausreichend?
  • neue Schnittstellen